Regatten Drucken

 

Kongelig Classic - KC 1855     (27. - 30. August 2015)

1855 fand die erste Regatta in der westlichen Ostsee, in Flensburg statt. 2012 startete in Flensburg die erste Regatta KONGELIG CLASSICS – KC 1855 in Erinnerung an dieses historisches Ereignis. Auch in diesem Jahr möchte der Verein euch gerne einladen mit unserem Jugendkutter RUGARD an der Wettfahrt teilzunehmen.

Euch erwartet eine Regatta durch eines der schönsten Segelreviere der Welt. Sowohl Klassische Yachten, als auch Traditionssegler werden an den Start gehen. Begleitet wird die Regatta von Dampfschiffen und anderen motorisierten Traditionschiffen. Der Starthafen ist Flensburg, das Etappenziel am Freitag Sonderborg und der Zielhafen am Samstag Aabenraa. Dort und auch in Sonderborg wird es ein attraktives Landprogramm geben. SailAdventure möchte sich auf diese Wettfahrt auch als maritimen Verein darstellen und viele neue Kontakte knüpfen.

Wie die meisten von euch wissen, ist die Wettfahrt für unseren Kutter schon eine Herausforderung. Wir müssen eventuell im Alsfjord aufkreuzen und auch das Wetter kann uns schwer zu schaffen machen. Es sollten nur diejenigen mitkommen, die sich körperlich auch imstande sehen, die Wettfahrt durchzuhalten. Wetterfestes Ölzeug, genug zu Essen und zu trinken, warmer Schlafsack, möglichst eine kleine Isomatte und eventuell einen Biwak sind wichtige Bestandteile und müssen von der Mannschaft mitgebracht werden. Also wieder mal Abenteuer pur. Die Mannschaft ist auf 7 Teilnehmer begrenzt und für eine kleine Spende für den Erhalt der Schiffe wären wir dankbar. Über Teilnehmer, die helfen möchten das Schiff zu schnell und schön zu machen, oder die bei der Organisation Hand anlegen möchten, freue ich mich sehr und können sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

Start am Freitag, den 27.08.2015  8.00h Lüttfischerhafen Flensburg

Zeitungsartikel zur Regatta vom 25.08.2012


Rumregatta  No. 36 Flensburg    (16.05.2015)

Die Rumregatta findet am Samstag, den 16.05. 2015 in Flensburg statt. Diese Regatta wird ausschließlich von Traditionssegelschiffen bestritten und ist legendär, denn nicht der als erste ins Ziel kommende erhält den begehrten Hauptpreis in Form von drei Litern Rum, sondern der Zweite! Möglich ist hier auch die Teilnahme als Tagesfahrtgast zur Regatta am Samstag auf unserem Jugendkutter Rugard! Viele der Traditionsschiffe nehmen an beiden Veranstaltungen teil. Die Rum Regatta ist das größte Gaffelseglertreffen Nordeuropas und auch für Landratten ein absolut empfehlenswertes Straßenfest.

Die Regatta selbst findet auf der Innenförde statt; die Regatta-Strecke erstreckt sich dabei zwischen Wassersleben und dem Leuchtturm Schausende auf Holnis (Wendemarke ist die rote Fahrwassertonne in Höhe des Leuchtturmes) und muß sowohl hin als auch zurück gesegelt werden. Dabei versteht sich die Rum Regatta eher als Geschwaderfahrt denn als Wettrennen, was auch im Motto der Rum Regatta, "Lieber heil und zweiter, als kaputt und breiter", Ausdruck findet. Auf der Regattastrecke gibt es übrigens tückische Sandbänke bei den Ochseninseln, und bei dem hier ja doch recht häufig vorherrschendem Westwind bdeutet das Zurücksegeln oft genug Kreuzen...

An Land findet während der Rum Regatta von Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag allerlei buntes Treiben statt. Es spielen Musikanten, auf einer Bühne gibt es Livemusik und es gibt jede Menge Freß- und Saufstände. Aber es werden durchaus auch handgefertigte Segelrartikel und überhaupt viel Maritimes angeboten. Zu der eigentlichen Regatta-Party kommt Ihr aber nur, wenn Ihr auch mit gesegelt seid.

 

Höhepunkt der Rum Regatta ist sicherlich die Preisverleihung, im Regatta-Jargon auch "Preisvergeudung" oder "Preisverschleuderung" genannt. Es werden dabei in jeder Kategorie zwei Preise vergeben: ein erster und ein zweiter Preis. Der zweite Preis besteht dabei jeweils aus einer Flasche Rum des letzten noch in Flensburg produzierenden Rumhauses (A.H. Johannsen in der Marienstraße 6, diesen "Regatta Rum", eine Spezialabfüllung, kann man auch kaufen). Der erste Preis ist dagegen eher symbolischer Natur und variiert von Sieger zu Sieger... 2000 war zum Beispiel ein alter künstlicher Weihnachtsbaum darunter. Viele Skipper versuchen deshalb unbedingt Zweiter zu werden; wenn das Boot als Einziges in seiner Kategorie segelt, dann kann es schon vorkommen, daß das die Ziellinie markierende Boot einmal umrundet wird, um sozusagen Erster und Zweiter zu werden :-) Jeder Preis wird übrigens von Kommentaren zum Boot, dem Skipper oder der Mannschaft begleitet, die Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet.
Falls Du nur an einem Tag der Regatten teilnehmen möchtest melde Dich bei uns.

 

Anforderungen und Leistungen:

Die Teilnehmer werden aktiv in das Geschehen an Bord eingebunden. Jeder erhält eine persönliche Aufgabe, die verlässlich auszuführen ist. Der Jugendkutter, der damals als Rettungsboote für die Hochsee konstruiert wurde, ist dafür besonders geeignet, da nur gemeinsames, koordiniertes Handeln zum Ziel führt. Alle Manöver werden unter Segeln und Riemen ( das sind die Ruder) durchgeführt. Um uns nicht zu Überfordern ist der Kutter mit einem Außenborder ausgestattet. Bei allen seemännischen Tätigkeiten ist also ein abgestimmtes Handeln notwendig um den Anforderungen gerecht zu werden, die das selbst gesteckte Ziel, das Schiff, der Skipper, aber auch Wind und Wetter an die Besatzung stellen. Das Motto " Wir sitzen alle in einem Boot" ist hier wörtlich aufzufassen.
Eine Übernachtung auf dem Schiff ist nur bedingt möglich.
Bitte informiere Dich in unserer Packliste, was Du an Ausrüstung benötigst.